Geschichte

1903

Das Gasthaus mit dem Namen „Zur Heimat“ wird von dem Bauunternehmer Bachmann in der Raigeringer Straße errichtet und von ihm selbst betrieben.

1907

Der Landwirt und Metzger Franz Kummert, der Urgroßvater des heutigen Bräu Franz Kummert junior, aus Schlicht bei Vilseck, kauft das Gasthaus. Er bezieht das Bier für seine Gaststätte von seinem Bruder Georg, der die „Brauerei Georg Kummert“ in Schlicht betrieb.

Die rasante Aufwärtsentwicklung des Dreifaltigkeitsviertels, einhergehend mit der Blüte der Emailfabrik Baumann, führte zu einer kräftigen Steigerung des Bierabsatzes. Der beschwerliche Weg der Bieranlieferung mit dem Pferdegespann über den Kreuzberg bei Vilseck ließ bei Franz Kummert schließlich den Entschluss reifen, sein Bier in Amberg selbst zu brauen.

1927

Fertigstellung der Brauerei parallel mit dem Bau der Dreifaltigkeitskirche. Die Qualität unseres Bieres hat schon damals überzeugt und die Absatzentwicklung war so positiv, dass die schweren Brauereirösser durch LKW´s ersetzt werden mussten.


1936

Andreas Kummert, der Sohn des Brauereigründers, erhält sein Brauerdiplom.

1938

Übernahme der Brauerei durch Andreas Kummert.

1940

Andreas Kummert heiratet Elisabeth Döbl. Die Hochzeitsfeier findet im Saal des Brauereigasthofes statt.

1947

Sohn Reinhold Kummert, der heutige Bräu senior, erblickt das Licht der Welt.

1949

Das damalige Biersortiment aus Kummert Hell und Märzenbier wird um ein obergäriges Weizenbier erweitert. Dieser Biertyp erfreute sich zunehmender Beliebtheit und ist heute eine tragende Säule in unserem Bierspezialitäten-Sortiment.

1952

Erster Umbau der Gaststätte - die Zeit der Neonreklame prägt die Außenansicht. Die aufstrebende Brauerei verlangt die volle Arbeitskraft von Andreas und Elisabeth Kummert. Die Gaststätte wird an einen bodenständigen Wirt verpachtet.

1956

Neubau unseres Sudhauses.


1975

Reinhold Kummert, der Sohn des damaligen Bräu Andreas Kummert, übernimmt die Führung der Brauerei.

1977

Heirat von Reinhold Kummert und Margot Reiser. Die Hochzeitsfeier findet traditionsgemäß im Saal des Brauerei-Gasthofes statt.

1977

Tochter Alexandra wird geboren.

1979

Sohn Franz Kummert, der heutige Bräu junior, wird geboren.

1994

Generalsanierung der Brauereigaststätte und des Biergartens.


2009

Franz Kummert junior übernimmt den Brauerei-Gasthof. Damit ist der Brauerei-Gasthof - wie zu Gründungszeiten - wieder familiengeführt.

2015

Franz Kummert junior übernimmt die Führung der Brauerei und übergibt den Brauereigasthof an Anton Dietrich und Manuela Pilz, als kompetente und bodenständige Wirtsleut.